Out of the Box

Out of the Box

Out of the Box

Out of the Box

 

Wenn etwas „Out of the Box“ funktioniert, dann packt man aus und kann sofort loslegen. Diese Erfahrung inspirierte das akustische Quintett aus dem Schwarzwald und ist der Musik anzuhören.

 

Musikalische Vorbilder von Out of the Box sind einige Newgrass-Größen aus den Vereinigten Staaten, z. B. Alison Krauss and Union Station und die Punch Brothers. Die Musik hat aber mit traditionellem Bluegrass wenig zu tun, auch wenn die typische Instrumentierung (Gitarre, Geige, Kontrabass, dazu abwechselnd Banjo, Mandoline und Dobro) vorhanden ist. Die Songs gehen mal in Richtung Americana und Folk-Pop, mal sind irische und keltische Elemente zu hören, ebenso überzeugen sie durch eingängige Melodien und häufig vierstimmig gesetzte Refrains.

 

Die Themen des Bluegrass aber, etwa die melancholische Erinnerung an das Gefühl von Heimat, kommen immer wieder vor, so wie im neuesten Video „Black Forest Home“. Auch gesellschaftskritische Songs sind dabei, wie etwa „Frozen Zoo“, der von einer Einrichtung in San Diego handelt, in der die DNA von bedrohten Tierarten konserviert und aufbewahrt wird. Auf alle Fälle bewegt sich das Quintett auf seinem Erstling „Better Days“ und der voraussichtlich im ersten Quartal 2019 zu erwartenden zweiten Produktion immer wieder abseits ausgetretener Pfade: „Out of the Box“.

 

Besetzung:

Patrick Berg: Gitarre, Mandoline, Banjo, Dobro, Harp

Thomas Brossmer: Gitarre

Jakob Brossmer: Percussion

Tobias Hölscher: Kontrabass, Irish Bouzuki, Ukulele

Conni Schwab: Geige